Mein Ding

Für mich geht es immer wieder um die eine Sache: Mich dem Sichtbaren und Unsichtbaren des Lebens und der Menschen, der Wahrheit, der Schönheit und der Liebe in kleinen Schritten nähern und dabei in die Tiefe und Höhe gehen. Das heisst, das, was ich beobachte, spüre, was sich mir offenbart und zeigt, das transportiere ich auf eine gestalterisch-künstlerische Art in eine Bild- oder Formensprache.

Die Welt nehme ich über Formen, Farben und Stimmungen wahr. Ich lasse mich gerne beeindrucken – zum Beispiel von der Natur. Sie hat eine perfekte Farb- und Formgebung: Sie überrascht und fasziniert, weil sie ungewöhnlich kombiniert, klassisch arrangiert und den Fluss des Lebens nicht nur zulässt, sondern damit spielt.